Fantasy RPG

...Welcome to the World of RPG's...
 
StartseiteStartseite  PortalPortal  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

 Fukugan , Insektenwelt

Nach unten 
AutorNachricht
Kamakiri

avatar

Anzahl der Beiträge : 71
Anmeldedatum : 01.02.09

BeitragThema: Fukugan , Insektenwelt   Sa Feb 14, 2009 8:11 pm

Bewohner:
Fukugan wird von 2 gegenüberliegenden Parteien bevölkert. Auf der einen Seite die Sokutsu: hochintelligente Insekten von unterschiedliche Größe , Gattung und Gesinnung , die auf biologisches Equipment und ihre körperlichen Fähigkeiten vertrauen und die Menschen, die Mochihada. Letztere haben im Laufe der Zeit die Fähigkeit entwickelt sich telepathisch mitzuteilen, da sie sonst nicht in der Lage gewesen wären, mit den Insekten zu kommunizieren. Außerdem vertrauen sie besonders auf altmodische Waffen und Fahrzeuge.

Aussehen:
Fukugan ist eine Welt, die zu größten Teilen aus Dschungeln und Regenwäldern besteht. Dazwischen sind einige weite Wiesen und menschliche Sammelpunkte. Sie besitzt nur wenige große Städte, und diese werden meist von den Sokutsu kontrolliert. Die Sokutsu selber leben in sogenannten Kikkomoyo oder auch Hive´s genannten Kuppeln. Diese bestehen aus einem wachsartigen Material und besitzen ein wabenartiges Muster. Auf der Welt Fukugan , wird recht häufig Krieg geführt , meist entweder zwischen den Taigun (einer Art Clans aus Soketsu) oder zwischen den Soketsu und Rebellen.
Die Rebellen sind Menschen, die sich nicht von den Insekten unterdrücken lassen wollen und meist auf chemische oder altmodische Mittel zurückgreifen.

Technik:
Der Entwicklungsstand auf Fukugan ist eine Mischung aus Mittelalter und Moderne. Während die Soketsu auf biologisch gezüchtete Waffen vertrauen, benutzen die Menschen größtenteils Maschinengewehre und ähnliche altmodische Waffen. Allerdings sind auch Schwerter nicht ganz unbeliebt. Selten benutzen auch die Menschen biologische Waffen jedoch sind diese eher von schlechter Qualität.

Flora:
Die Pflanzenwelt von Fukugan , birgt zahlreiche Extremen. Meterhohe Pilze und zahlreiche giftige oder sogar Fleischfressende Pflanzen wachsen überall auf der Welt. Es gibt Blumen und Pilze von jeder Art und nahezu jede Möglichkeit wird genutzt. Die gefährlichsten Pflanzen sind jedoch die Parasiten. Diese wachsen ihm Körper ihrer Wirte heran, und brechen dann aus ihnen heraus. Orte , wo ein solcher Parasit wächst , werden von den Sokutsu meist als Heilige Orte betrachtet , da sie selber gelegentlich Symbiosen mit den Parasiten eingehen. Die Parasiten sind sehr selten und meist nur im tiefen Dschungel zu finden.
Der bekannteste Parasit ist der Sakuzen Shinjo , welcher einer gewaltigen roten Eiche ähnelt , mit dem Unterschied , dass er auf den Leichen von Sokutsu´s und Menschen wächst und das auf dem Schlachtfeld , auf dem vor Urzeiten die Insekten ihren ersten und größten Sieg über die Menschen machten.

Spezielle Fähigkeiten:
Sokutsu:
Die Sokutsu haben meist natürliche Fähigkeiten wie erhöhte Stärke und giftige Körperflüssigkeiten sowie eine sehr harte Haut.
Allerdings können nur sehr wenige Arten von ihnen schwimmen und sie sind sehr empfindliche gegenüber Feuer.
Einige wenige von ihnen können sich auch verpuppen und ihre Gestalt ändern.

Mochihada:
Die Menschen sind Telepathiker und können mit genügend Erfahrung auch Gedanken lesen (begrenzt).
Sie haben Waffen wie Maschinengewehre und ähnliches können aber auch gut mit Schwertern und Knüppeln umgehen.
Sehr selten wird ein Magier unter den Menschen geboren, welcher eine der größten Gefahren für die Sokutsu darstellt, da diese meist Feuermagie beherrschen.

Beide Rassen können Symbiosen mit Parasiten eingehen. Passiert bei Menschen jedoch sehr selten.





Parasiten:
Liste der Parasiten auf Fukugan:

Matsutake
Fundort: Den Matsutake findet man an Gründen von Flüßen mit Süßwasser. Häufig zu finden ist er im Laich eines Süßwasser Barsches. Dort verweben die Fische die filigranen Fäden des Pilzes zu Körben und legen dort ihre Eier.

Verwendung: Der Matsutake wird häufig bei Menschen verwendet , die an einer Sehschwäche leiden , oder sogar blind sind. Die Fäden des Pilzes werden dabei auf das Auge des Patienten gelegt , wo sie nach einer Weile fest mit der Bindehaut verwachsen. Das ermöglicht dem Menschen nicht nur , wieder klar sehen zu können , sondern auch das volle Farbspektrum zu sehen. (das heißt auch Infrarot und Ultraviolett)

Nachteil: Der Matsutake benötigt viel gefiltertes Sonnenlicht. Der Mensch muss daher oft auf Rote oder Blaue Dinge schauen , da der Parasit sonst nach einer Weile stirbt. Eine 2te Behandlung ist nicht möglich.

Äußerlich: Die Augen des Menschen schimmern grün.


Tokoname
Fundort: Das Tokoname findet man häufig in der Nähe von Isoyake Bäumen.

Verwendung: Die feinen Sporen des Tokoname werden auf ein Köperteil gestreut. Nach einigen Wochen wächst dort ein fellartiger Überzug aus Moos.
Wird dieser Überzug zu fest angefasst , bildet sich binnen weniger Sekunden eine Steinharte Schicht unter dem Moos , welche weiteren Schaden verhindert.

Nachteil: Bei zu häufiger Stimulanz , zerreißt das Tokoname das Gewebe der Haut und fällt ab. Außerdem , braucht das Tokoname viel Wasser.

Äußerlich: Eine Schicht aus grünen Haaren an einer besitmmten Stelle.


Isoyake
Fundort: Isoyake Bäume wachsen häufig an Seen und am Strand.

Verwendung: Die Samen eines Isoyake Baumes , werden vor der Verwendung geschluckt. Dass ermöglicht dem Benutzer , für ca.2 Tage Salzwasser zu trinken. Die Samen saugen das Salz aus dem Wasser , und wandeln es somit in Süßwasser um.

Nachteil: Der Wirt MUSS Salzwasser trinken , sonst saugt der Samen das Salz aus dem Körper des Wirtes.

Äußerlich: -


Era-Kokyu
Fundort: Das Era-Kokyu befindet sich meist in toten Fischen am Grunde eines Sees oder Flußes.

Verwendung: EInige Samen des Era-Kokyu werden in einem Glasrohr an den Hals oder die Brust des Wirtes gehalten und dann Mit Wasser abgespült. Dadurch setten sich diese am Hals/Brust des WIrtes fest.
Sie ermöglichen ihm nun das Atmen unter Wasser.

Nachteil: Das Era-Kokyu braucht ständig Feuchtigkeit. Wenn der WIrt es nicht "gießt" , fängt es nach einer Weile an , due Flüssigkeit der Hautzellen untersich aufzusaugen.

Äußerlich: Eine grün-glänzende Schicht.



weitere Folgen.
wenn ihr noch mehr Infos braucht schreibt mich an ich überleg mir dann was^^
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Fukugan , Insektenwelt
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Fantasy RPG :: Allgemeines zum RPG :: Welten-
Gehe zu: